Anmelden

Nach der Behandlung ist vor der Behandlung

Quelle: ZWP 3 / 2013
Autor: Christin Bunn, Oemus Media AG


Im Praxisbetrieb ist täglich ein nicht zu unterschätzender Zeitfaktor für hygienische Arbeitsprozesse erforderlich. Schließlich stehen zu jeder Zeit die Gesundheit von Patient, Zahnarzt und Team im Vordergrund. Bedingt durch die damit verbundenen hygienisch notwendigen Richtlinien, Empfehlungen und Verordnungen werden validierte Sterilisations- und Thermodesinfektionsprozesse erfreulicherweise zunehmend mehr zum Standard in Zahnarztpraxen.


Anders sieht es dagegen mit der Vorbereitung zahnärztlicher Instrumente zur Sterilisation aus – diese gestaltet sich oftmals noch in Handarbeit. Abhilfe schafft die neue Assistina des Dentalprodukteherstellers W&H. Bereits seit 20 Jahren erfolgreich am Markt etabliert, präsentiert sich das Gerät nun mit neuem Dreifachmodus und ermöglicht eine noch effizientere sowie wirtschaftlichere, validierte Reinigung und Pflege von Instrumenten.

Instrumentenreinigung Assistina 3x3

Kleines Gerät, große Wirkung

Die neue Assistina 3x3 reinigt und pflegt bis zu drei Instrumente gleichzeitig. Dabei gliedert sich der Zyklus in drei Arbeitsschritte, die systematisch aufeinander aufbauen.

Sind die Instrumente aufgesteckt und der Startknopf betätigt, beginnt der automatisierte Reinigungs- und Pflegeprozess. Zuerst erfolgt die Innenreinigung (1). Dabei werden Spraykanäle und Getriebeteile mit der speziellen Reinigungslösung gereinigt. Dadurch wird die volle Funktionsfähigkeit der Instrumente gefördert und ihre Lebensdauer erhöht.

Es schließt sich eine Sequenz mit Druckluft (2) an, um letzte Reste des Reinigers zu entfernen.

Anschließend wird die Reinigungslösung punktgenau auf das Äußere jedes Instruments aufgesprüht. Nach kurzer Einwirkdauer erfolgt erneut Druckluft, der sich eine präzise Schmierung der Getriebeteile (3) anschließt. Nach diesem Zyklus sind alle organischen Ablagerungen beseitigt und die sachgemäße Aufbereitung bei der nachfolgenden Sterilisation gewährleistet.

Der Gesamtprozess im Überblick

Cleveres Ressourcenmanagement Zeit ist Geld – das gilt auch in der Zahnarztpraxis. Mit Assistina lassen sich in nur sechs Minuten bis zu drei Instrumente gleichzeitig reinigen und pflegen. Dies reduziert nicht nur den Zeitaufwand auf Personalseite – das sich stattdessen viel besser um die Patienten kümmern kann –, sondern vor allem auch den Ölverbrauch. Denn die Alternative zur automatisierten Instrumentenpflege stellt die manuelle Aufbereitung mittels Ölspraydose dar. Nachteilhaft ist bei dieser Vorgehensweise vor allem die große Menge an Öl, die im Instrument verbleibt und dadurch das Risiko einer Ölkontamination des Behandlungsareals birgt. Assistina dagegen ist einfach zu handhaben, arbeitet maschinell, sicher sowie ökonomisch und reduziert den Ölverbrauch um ein Vielfaches, sodass sich der Anschaffungspreis bereits nach kurzer Einsatzzeit amortisiert. Auch die Einsparnis von Reparatur- und Wartungskosten sprechen für Assistina – denn regelmäßig gereinigt und gepflegt erhöht sich die Lebensdauer jedes Instruments erheblich. Zudem ist das Gerät selbsterklärend, es ist keine unnötige Zeit für Schulungen und Personaleinweisungen erforderlich.

Fazit

Assistina ist die wirtschaftliche und clevere Alternative zur manuellen Reinigung und Pflege zahnmedizinischer Präzisionsinstrumente. Ihr modernes, puristisches Design ermöglicht eine unkomplizierte Integration in bestehende Raumstrukturen, die Arbeitsschritte sind intuitiv und lassen sich mühelos aneignen.

Assistina 3 x 3 start button
Die Bedienung ist intuitiv, das Programm startet nach einfachem Knopfdruck.
Assistina 3x3
Mit der neuen Assistina 3x3 lassen sich bis zu drei Instrumente gleichzeitig validiert reinigen und pflegen.