Anmelden

Externe Sinusboden-Augmentation mit verzögerter Implantation von Prof. István Urbán

Prof. Istvàn Urbàn
  Prof. Istvàn Urbàn

Behandlungsziel

Bei einer externen Augmentation der Kieferhöhle ist das größte Risiko eine Perforation der Schneider 'schen Membran. Ärzte sollten daher, besonders bei begrenzter Erfahrung, die sicherste verfügbare Technik anwenden. Bei dem im Folgenden beschriebenen Eingriff verwendet Professor Urbán spatelförmige oder runde piezochirurgische Instrumente, um die Umrissform des lateralen Fensters zu präparieren. Er löst den Knochen nicht von der Membran, sondern infrakturiert ihn und rotiert ihn mit speziellen piezoelektrischen Instrumenten in den Sinus. Vor der verzögerten Implantatinsertion wird der Sinus mit einer sagittalen Sandwich-Technik augmentiert.

Zum Download

Bitte melden Sie sich an um den Artikel zu lesen.