Kreatividee für interaktive Zahnreinigung

Digital Innovation Days 2017: Team „bRight“ erzielt Platz 1

In die wirtschaftliche Praxis eintauchen hieß es für Salzburgs Studierende bei den Digital Innovation Days von
10. – 12. Mai 2017 in der Wirtschaftskammer Salzburg. Mit der Entwicklung einer innovativen Produktidee für die tägliche Zahnreinigung konnte das junge Studententeam „bRight“ überzeugen und 1.000 Euro Siegerprämie gewinnen.

Dr. Michael Reiter bei der Verkündung des Gewinnerteams „bRight“.
Dr. Michael Reiter bei der Verkündung des Gewinnerteams „bRight“.

Der originelle Entwurf eines interaktiven Spiegels, der den Status des Zähneputzens in Echtzeit anzeigt und somit ein gründlicheres Reinigungsergebnis ermöglicht, wurde mit dem hervorragenden 1. Platz belohnt. „Die Studenten haben nicht nur Kreativität, sondern auch ein tiefes Verständnis für die täglichen Kundenbedürfnisse bewiesen. Wir sind sehr stolz auf diesen innovativen Beitrag“, so Dr. Michael Reiter, Mitglied der Geschäftsleitung sowie Head of Product Management & Digital bei W&H.

Kreativlösungen für W&H bei den Digital Innovation Days
Dipl.-Ing. (FH) Christoph Hiltl, Dr. Michael Reiter und Andreas Bachmaier mit allen drei W&H Teams.

Die Innovation Days standen ganz im Zeichen digitaler Innovationen und boten Salzburgs Studenten die Chance, einen Schritt heraus aus der Theorie hinein in die Praxis zu machen. Im Fokus der 3-tägigen Veranstaltung standen Aufgaben heimischer Unternehmen, an denen mehr als 60 Studenten der Fachhochschule sowie der Universität Salzburg im Rahmen des Wettbewerbs arbeiteten. Von den insgesamt 13 Teams widmeten sich drei den Aufgabenstellungen der W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH. Das Medizintechnikunternehmen nutzte die Veranstaltung, um zusammen mit den Studierenden neue Ideen für eine digitale Zukunft in der Dentalwelt zu kreieren. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie die Digitalisierung zukünftig zu einer besseren dentalen Versorgung sowie zu einer verbesserten Zahngesundheit beitragen kann.

Kreatividee für interaktive Zahnreinigung überzeugt Fachjury

Bonus-Malus-System
Das Team „The Dentalist“ arbeitete intensiv an einem Entwurf für ein faires Bonus-Malus-System.
Digitale Lösung für die tägliche Zahnreinigung
Präsentation des Gewinnerprojektes durch das Team „bRight“. Mit einer digitalen Lösung für die tägliche Zahnreinigung konnte es die Jury überzeugen.

Als Vorzeigeprojekt erwies sich der Prototyp für einen interaktiven Spiegel, der das Zähneputzen künftig erleichtern soll. Dabei werden Daten von einer elektrischen Zahnbürste in Echtzeit auf einen interaktiven Spiegel übertragen. Ein am Spiegel abgebildetes Gebiss gibt mittels Farbanzeige Auskunft über den Status der Zahnreinigung. Diese kundenorientierte Idee des Teams „bRight“ leistet einen wertvollen Beitrag zu einer verbesserten Zahngesundheit und wurde daher von der Jury mit Platz 1 ausgezeichnet.

Auch die beiden anderen Teams, „The Dentalist“ und „Zahnrat“, näherten sich dem spannenden Thema mit ebenfalls ansprechenden Ergebnissen: Das Team „The Dentalist“ präsentierte einen Ansatz, wie Zahngesundheit über ein faires Bonus-Malus-System unter Einbezugnahme aller am Behandlungsprozess Beteiligten verbessert werden könnte. Das Team „Zahnrat“ entwickelte eine Methode, um Patienten eine angstfreiere und somit für den Zahnarzt ressourcenschonendere Behandlung zu ermöglichen. „Die Art und Weise wie sich die Studierenden einem für sie unbekannten Gebiet genähert haben, war eindrucksvoll zu beobachten und zeigt, was möglich ist, wenn Raum für unkonventionelles Denken zur Verfügung gestellt wird“, freute sich Dipl.-Ing. (FH) Christoph Hiltl, Produktportfolio Manager Digital bei W&H.

„Es war toll zu sehen, welches Kreativpotential die jungen Studierenden an den Tag legten. Die Digitalisierung schafft Möglichkeiten, um neue Kundenbedürfnisse zu erfüllen, sie bringt ein verändertes Informationsverhalten auf Seiten der Verbraucher mit sich und fordert uns als Unternehmen, neue Lösungen zu entwickeln, die speziell auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind. Das Gewinnerprojekt zeichnet sich durch eine originelle Anwenderfokussierung aus und ist daher für den Markt sicherlich nicht uninteressant“, so Andreas Bachmaier, Service Solutions Manager bei W&H. „Durch die enge Zusammenarbeit mit den Studenten haben wir die Möglichkeit, frische Ideen und Anregungen zu sammeln. Darüber hinaus können wir Kontakte zu möglichen Fachkräften von morgen knüpfen und diese für W&H als reizvollen Arbeitgeber begeistern.“

Präsentation seiner digitalen Lösung
Das Team „The Dentalist“ bei der Präsentation seiner digitalen Lösung.
angstfreie Methode zur Behandlung von Patienten
Bei den Mitgliedern des Teams „Zahnrat“ stand eine angstfreie Methode zur Behandlung von Patienten im Fokus

Digital Innovation Days schaffen Win-win-Situation

Im Mittelpunkt der Innovation Days stand der wechselseitige Austausch zwischen den Studenten sowie fünf ausgewählten heimischen Wirtschafts- und Industriebetrieben. Die jungen Teilnehmer waren gefordert, Teams zu bilden und innerhalb von 48 Stunden Lösungsvorschläge für vorgegebene Problemstellungen aus dem Bereich der Digitalisierung zu entwerfen. Veranstalter der Innovation Days war die Universität Salzburg in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer. Während die Studierenden fachübergreifende Ideen für praxisnahe Aufgabenstellungen entwickeln konnten, profitierten die heimischen Unternehmen vom Input innovativer Köpfe, die sich verstärkt in einer digitalen Lebenswelt bewegen und daher über ein besonders umfassendes Verständnis für digitale Anwendungen verfügen.