Anmelden

Der Piezo Scaler Tigon+ im Test

Mit dem neuen Tigon+ bietet W&H eine entspannte Zahnbehandlung, die sich den Bedürfnissen von Patient und Zahnarzt optimal anpasst. Wohlbefinden und individuelle Behandlungsmodi standen bei der Entwicklung im Fokus.
Dr. Yasin Aktas, Leiter der Parodontologie/Endodontie der Kaiserbergklinik, schätzt die Eigenschaften des neuen Piezo Scalers und schildert seine Erfahrungen:

Ziel jeder Parodontaltherapie ist die vollständige Entfernung von Konkrementen. In einigen Fällen erweist sich dies jedoch schwieriger als angenommen, da Konkremente äußerst hartnäckig auf der Wurzeloberfläche anhaften können. Um eine lückenlose Beseitigung zu erreichen, stehen dem Behandelnden neben Handinstrumenten verschiedene maschinelle Systeme zur Verfügung.

Seit einiger Zeit verwenden wir im Prophylaxe/Parodontologie-Bereich den Piezo Scaler Tigon+ von W&H. Bei der Auswahl eines neuen Piezo Scaler Systems standen für uns folgende Anforderungen im Vordergrund:

  • Gute Reinigungsleistung
  • Ergonomisches Design
  • Interne Spülung
  • Effizientes Lichtsystem


In unserem Haus verwenden wir das LUZEP-System (Laser-Unterstützte-Zahn-Erhaltende-Parodontitistherapie), bei dem nach einer Vorbehandlung mit dem Tigon+ die Tascheninnenseite mittels Diodenlaser sterilisiert und minimal erweitert wird. Das Handstück des Tigon+ mit dem 5-fachen LED-Ring erweist sich dabei als sehr nützlich, da es die Ausleuchtung des Taschenbodens ermöglicht und somit eine visuelle Kontrolle der Wurzelglättung erlaubt. Sind noch Konkremente vorhanden, so können diese gezielt entfernt werden.

Der Parodontalansatz des Tigon+ ist zum einen grazil gestaltet, wodurch eine unnötige Verletzung des Zahnfleisches vermieden werden kann. Zum anderen erlaubt der Piezo Scaler auch die Reinigung von nur schwer zugänglichen Stellen. Aufgrund der Wärmeentwicklung bei maschinellen Systemen ist eine interne Kühlung unabdingbar, aber gerade in der Prophylaxe wird es von unseren Patienten sehr geschätzt, wenn die Flüssigkeit temperiert ist.

So sorgt der Tigon+ dank integrierter Heizung für die Versorgung mit warmer Flüssigkeit, wodurch eine Reizung empfindlicher Zähne vermieden wird. Die Verfügbarkeit von fünf voreingestellten Behandlungsmöglichkeiten wie Prophylaxe, Parodontologie, Endodontie, Restauration und einem frei wählbaren Programm unterstützt uns bei der effizienten Behandlung. Zusätzlich können wir die Scalerleistung mit Hilfe von drei individuellen Modi an unsere Bedürfnisse anpassen.

Der neue Tigon+ gewährleistet eine schonende Behandlung empfindlicher Zähne.
Der neue Tigon+ gewährleistet eine schonende Behandlung empfindlicher Zähne.
Das umfangreiche W&H Spitzensortiment wurde in enger Zusammenarbeit mit Zahnmedizinern entwickelt und deckt alle Anwendungsbereiche der modernen Zahnmedizin ab.
Das umfangreiche W&H Spitzensortiment wurde
in enger Zusammenarbeit mit Zahnmedizinern
entwickelt und deckt alle Anwendungsbereiche
der modernen Zahnmedizin ab.

In der Periimplantitisprophylaxe halte ich die von W&H angebotene Spezial Spitze 1I Implant-Clean für besonders geeignet. Bisher musste in diesem Bereich mit Kunststoffküretten gearbeitet werden, bei denen allerdings keine gründliche Reinigung möglich war. Die Implant-Clean Spitze, ein Ansatz mit einer speziellen Ummantelung mit einem Hochleistungskunststoff, erlaubt bei guter Reinigungswirkung eine schonende Bearbeitung der Implantatoberfläche, d.h. diese wird nicht beschädigt. Auf diese Weise können periimplantäre Prozesse unterbunden werden. Zur Unterstützung verwenden wir hierzu auch Airflow.

Fazit

Durch den Einsatz des Tigon+ konnten wir unsere Arbeitsprozesse in den Bereichen Prophylaxe/Parodontologie weiter verbessern. Mit Hilfe der fünf voreingestellten Programme gelang es uns, die Arbeitszeit deutlich zu verkürzen und zugleich die Behandlung für den Patienten schonender und angenehmer zu gestalten. Vor allem die temperierte Flüssigkeit, die eine Reizung empfindlicher Zähne verhindert, erweist sich hier als wesentlicher Vorteil.