Smartes ioDent®-System spart Zeit

Implantmed Plus

W&H baut sein Portfolio an vernetzten Produkten für die Dentalpraxis konsequent aus. Ab Sommer 2019 steht Implantologen mit „Implantmed Plus“ ein Chirurgiegerät mit dem einzigartigen „ioDent®-System“ zur Verfügung.

Mit der smarten W&H-Lösung kann die Sicherheit in der Praxis weiter erhöht werden, Ressourcen lassen sich vorausschauend und effizient einsetzen.

Die digitale Vernetzung verändert die Art wie wir leben. Produkte werden mehr und mehr zu intelligenten Begleitern in unserem Alltag. Miteinander verbundene Geräte übernehmen die Funktion kleiner Helfer, Ratgeber und Assistenten. Sie zeigen uns den richtigen Weg, koordinieren unseren Kalender und vernetzen uns mit unseren Freunden. In Summe geben uns diese Hilfsmittel etwas zurück, von dem man nie genug haben kann: Zeit. Das Internet der Dinge ist nun auch in der Dentalpraxis nicht mehr nur eine Vision. Das neue Implantmed Plus mit ioDent®-System ist der smarte Helfer in der Implantologie.

Effiziente Planung und Konfiguration über ioDent® Onlineplattform

Ob zuhause, am Weg zur Arbeit oder kurz vor dem Einsatz: Behandlungen mit Implantmed Plus können dank des neuen ioDent®-Systems am Computer oder mobile Device schnell und einfach online geplant werden. Das intuitiv aufgebaute User-Interface der ioDent® Onlineplattform ermöglicht die Vorabeinstellung sämtlicher Behandlungsdetails. Implantatpositionen sowie alle benötigten Programmschritte können individualisiert pro Patient vor der Behandlung geplant und konfiguriert werden. Eine in ioDent® integrierte Implantatherstellerdatenbank rundet das Paket ab.

Die hinterlegten Implantatdaten ermöglichen eine schnelle Auswahl des richtigen Implantatsystems. Die von den Implantatherstellern empfohlenen Programmschritte sind in ioDent® 1:1 abgebildet. Manuelle, zeitaufwendige Konfigurationen der einzelnen Programmschritte entfallen damit. Eine Individualisierung der Programmdetails kann im ioDent® User Interface aber dennoch spielend einfach vorgenommen werden. Die festgelegten Einstellungen können zu Behandlungsbeginn ganz einfach an Implantmed Plus übertragen werden.

Automatisierter Dokumentationsprozess erleichtert Alltag

Die Übertragung von Dokumentationsdaten per USB Stick gehört mit ioDent® der Vergangenheit an. ioDent® ermöglicht eine automatisierte Verwaltung der Daten. Ob Drehmomentverlauf, Gewindeschneidkurve, Bohrprotokoll oder Implantatstabilitätswerte sämtliche Dokumentationsdaten können vom Chirurgiegerät Implantmed Plus einfach in die Onlineplattform übertragen werden.

Der Vorteil liegt nicht nur in der täglichen Zeitersparnis, sondern vor allem in der Sicherheit jederzeit alle Daten in übersichtlicher Weise griffbereit zur Verfügung zu haben. Implantologen können ihren Patienten sofort nach der Behandlung Einsicht in die Insertionsdaten geben und im Detail über den Verlauf informieren. Im Rahmen einer Überweisung kann die gesamte Behandlungsdokumentation einfach exportiert und an den Nachbehandler versendet werden.

Mehr Service mit ioDent®

Arbeiten die Geräte einwandfrei? Steht ein Service an? Oder gibt es einen Störfall? All diese Fragen und mehr, können mit ioDent® leicht beantwortet werden. Über die ioDent® Onlineplattform haben die Anwender alle Implantmed Plus Geräte voll im Blick. ioDent® gibt nicht nur zu den Geräteparametern Auskunft, wie z. B. der ersten Inbetriebnahme oder den Betriebsstunden. Das smarte W&H System informiert über anstehende Services und warnt Anwender sowie den W&H Service Support bei etwaigen Fehlfunktionen. Der W&H Service Support kann auf diese Weise frühzeitig reagieren, allfällige Reparaturmaßnahmen organisieren und Ersatzgeräte noch schneller bereitstellen. Ausfallzeiten können so minimiert, Ressourcen effizient eingesetzt werden.

Abseits der smarten ioDent® Lösung punktet Implantmed Plus mit bewährten Produktfeatures: einem modernen Design, einem maximalen Motordrehmoment von 6,2 Ncm, einem Motordrehzahlbereich von 200 – 40.000 Upm sowie einer Vielzahl an individuell wählbaren und bei Bedarf nachrüstbaren Produktfeatures, wie einem einzigartigen System zur Messung der Implantatstabilität, dem W&H Osstell ISQ module.