Fortbildungsreise mit Gerl Dental

Gastbeitrag von Dr. Michael Bach
Zukunftsfragen unter der südlichen Sonne wagen
– Rückblick & Ausblick einer Fortbildungsreise

Vier Tage geballtes Existenzgründer-Know-how gepaart mit einer ordentlichen Portion italienischem Flair am Gardasee – das gab es vom 10.-15. September in Form einer grandiosen Fortbildungsreise von Gerl Dental und W&H in Brusaporto (Bergamo). Und ich war selbstverständlich mit dabei :-) Wenn schon die Niederlassung ruft, warum dann nicht einmal „a la Pasta“ fortbilden? Ganz genau! Das dachten sich außer mir auch noch andere Fortbildungsinteressierte, sodass eine schöne Runde zustande kam.

Doch fangen wir einfach mal am Anfang an – so wie es sich für einen Rückblick gehört. Es lässt sich feststellen, dass hier offensichtlich sehr strukturiert geplant wurde. So gab es bereits im Vorfeld reichlich Informationen über die Anreise, das Hotel, die Tagesabläufe etc. All das, was der gut informierte & interessierte Teilnehmer eben erwartet. Und so kam es, dass sich als logische Konsequenz die Buchung äußerst unkompliziert und einfach gestaltete. Daraufhin folgte ein steter Fluss an Benachrichtigungen bzgl. der Veranstaltung. Und obwohl die deutsche Bahn aufgrund von Fahrplan-änderungen die Anreise nahezu unmöglich machte, konnte das Planungsteam sehr kurzfristig eine Anreise mit dem PKW organisieren. Die wichtigste Zutat für eine perfekte Planung ist und bleibt eben immer eine gute Prise Spontanität ;-)

Poolige Zeiten für all of us

Als ebenfalls unkompliziert stellte sich die Ankunft am Hotel in Bergamo heraus und ich war überrascht, was für eine tolle Location uns alle erwartete. Ein eigener Bungalow! Für jeden! Teilweise mit direktem Zugang in den unmittelbar angrenzenden Pool. Ja! So geht Fortbildung heute! Auch wenn wir uns in Italien befanden, war uns Tarhunna übrigens vom ersten Moment an wohl gesonnen. Zur Begrüßung knallten uns gnadenlose 27 Grad Celsius auf den Kopf – im Laufe der Tage mit steigender Tendenz.

Soweit so gut. Der erste gemeinsame Abend stand bevor und nach einer gegenseitigen Vorstellung in entspannter Atmosphäre wurde dann das Abendessen angetreten. La Dolce Vita ließ wie erwartet grüßen und kulinarisch gab es nichts zu beanstanden. Großes Lob an dieser Stelle an das gesamte Orga-Team: Zu jeder Zeit war immer klar, dass die Planung optimal ausgeführt wurde. Pünktliche Busse für die Anfahrt zu den jeweiligen Restaurants, die bestes einheimisches Essen boten. Egal welches Lokal besucht wurde, es war jedes Mahl absolut empfehlenswert. Chapeau, W&H. Auch die Referenten waren zu jeder Zeit & bei allen Fragen und Notwendigkeiten immer ansprechbar – man merkte deutlich, dass hier wirklich jeder mit Begeisterung in die gemeinsamen Fortbildungstage startete.

Werksbesichtigung mal anders

Hervorzuheben ist an dieser Stelle der Ausflug in das Werk von W&H, gepaart mit einem Hands-on-Kurs Chirurgie & Piezo-Technologie von Camlog und W&H. Anspruchsvolle Inhalte, die einen ganzen Tag vereinnahmten, dafür stand dann an anderen Tagen wieder mehr das Zusammenwachsen der Gruppe im Vordergrund. Ich sage nur Bootsfahrt auf dem Gardasee ab Sirmeone – ganz sicher ein erinnerungswürdiger Ausflug!

Damit die Teilnehmer auch erfahren, was alles bei der Existenzgründung auf sie zukommt, wurde für einen Vormittag das „Stationen-Lernen“ eingerichtet. In kleine Gruppen aufgeteilt, konnten wir jeden Referenten zu seinem Fachgebiet ausfragen und Kontakte mit echtem Mehrwert knüpfen. Dabei wurde sehr persönlich über die eigenen Anforderungen sowie die konkreten Planungen gesprochen, niemand wurde mit seinen Fragen allein gelassen, guter Informationsfluss war jederzeit gegeben. Trotzdem blieb auch genügend individueller Freiraum, man fühlte sich niemals „gejagt“ oder gar als Beute für zukünftige Geschäfte. Alle Achtung, ihr Planer und Referenten – das ist ein Spagat, den andere Veranstalter erst einmal hinbekommen müssen! Ein Miteinander auf Augenhöhe – das trifft es wohl am besten. Umso schwerer fiel das immer näher rückende Veranstaltungsende.

Dr. Michael Bach:
Absolut empfehlenswert

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass diese Reise ausgesprochen informativ war, gute Kontakte konnten geknüpft werden und auch ein ordentlicher Spaßfaktor war zu jeder Zeit mit von der Partie. Dementsprechend ganz klar Daumen hoch – eine absolute Weiterempfehlung.

Weiter so, liebe Veranstalter! Auf eine gute & fruchtbare Zusammenarbeit.