Knochenjob 2.0 & die Bioflim-Mafia

Die dritte Oktoberwoche samt Weekend hatten es in sich. Bezogen auf das liebe Wetter und auch so im Allgemeinen. Wettertechnisch erwartete mich ein Herbst wie aus dem Bilderbuch – und damit ideale Voraussetzungen, um mal wieder ordentlich in die Pedale zu treten. Daraus wurde aber nichts, denn ich durfte in dentaler Mission KURZ mal nach Stuttgart, gefolgt von gleich zwei Events in München.

Auf geht's nach Stuttgart

Beginnen wir das weekly Resümee also mit meinem Besuch in der MKG-Praxis am Marienplatz – hier war das Duo Implantmed & Piezomed nebst meiner Wenigkeit hochmotiviert am Start. Die Anreise in die Schwabenmetropole gestaltete sich – wie so einige Anreisen in letzter Zeit (warum eigentlich?!) – wieder einmal ziemlich komplex. Viel zu spät aus dem Büro losgekommen (ich weiß, ist meine Schuld). Dunkelheit (ich weiß, kann man abends im Oktober nicht ändern). Und Regen im Schwabenländle (auch meine Schuld, schließlich war ich an besagtem Tag KURZ noch Auto waschen). Die 18 mitgebrachten Geräte habe ich aufgrund von höherer Gewalt dann also nicht mehr am Donnerstagabend aufgebaut, sondern erst am nächsten Morgen. Ging aber schwuppdiwupp und herausgekommen ist ein Set Up par excellence wie das Foto beweist.

Anlass des Stuttgart-Besuchs war ein von der Firma Geistlich in der Gemeinschaftspraxis von Dr. Meschenmoser und Dr. Bittner gehaltener Kurs zum Thema ‚Komplexe Augmentation‘. Der inoffizielle Titel, den diese Veranstaltung insgeheim für mich hatte, war ‚Knochenblock reloaded 2.0‘ – schließlich waren wir doch gerade erst im Ländle und haben mit dem Blöckle gearbeitet (zum Blogbeitrag "Der Knochenjob" in Freiburg.) Zurück zur Technik, denn (B)B6 hatte vor Ort ordentlich zu tun. Nein, gemeint ist nichts aus Star Wars, sondern unsere kleine feine Piezo-Säge. Die schafft wirklich alles, danach sagt keiner mehr, Piezo sei langsam… Das Geräte-Duo Implantmed & Piezomed läuft übrigens synchron – also mit nur einer Fußsteuerung. Hier wäre jetzt Platz für Ihre Begeisterung und Applaus :-)

KURZ-TIPP: Das Spitz-Sauerkraut aus Filderstadt, the best one ever! Gibt es regional bei Rewe oder Edeka. (Das war Werbung, tut mir leid. Aber manchmal geht’s halt nicht ohne.)

München, ich komme

Zurück mit mir auf die A8 und ab in Richtung München. Es ist Freitag. Das dauert! Doch irgendwann habe auch ich ihn erreicht, den Münchner Mercedes Tower, und baue schnell noch auf. Der Tower liegt 65 Meter über den Dächern der Stadt und bietet so einiges an Ausblick. Aber auch der Einblick lohnt sich, denn für fast jeden Geldbeutel gibt es hier das Passende auf vier Rädern. Der dort ausgerichtete Event von Dentallabor Sandmaier – Chapeau – wieder perfekt organisiert und besucht! Hat der KURZ also alles richtig gemacht. KURZ meets KLEIN gab es vor Ort übrigens auch – denn Christian Klein (Verkaufsleiter Süd, Bredent Medical) war mit am Start. Der beste Vorname ever, da sind wir beide uns einig :-) Auch Peter war wieder mit dabei, ja, man könnte fast schon sagen, dass er so etwas wie ein Local Hero geworden ist. Gemeint bist du, lieber Dr. Peter Randelzhofer.

München, Klappe die Zweite

Zu guter Letzt erwartete mich jetzt noch eine Herde wunderbarer Biofilm-Prinzessinnen in der Ledererstraße. What the Plaque! Doch erstmal wieder aufbauen… Ist nicht meine Lieblingsdisziplin, seht mal wie das aussieht!

Wer den dentalen Eventkalender vor dem geistigen Auge hat, der weiß, dass hier jetzt nur die Jahrestagung des Verbands Deutscher Dentalhygieniker (VDDH) gemeint sein kann. W&H war Aussteller und ich hatte eine ganz besondere Dame im Gepäck in Form unserer neuen Superheldin: Proxeo Twist Cordless heißt die Gute. Die poliert kabellos & tadellos. Ja, wirklich super! Biofilm war auf der gesamten Tagung ein grOOOOOOOOßes Thema. Quizfrage daher: Wenn Biofilm ein Film wäre, wie hieße der dann? Na bestimmt „Tausend und ein Belag“ oder „Die Schöne und der Plaque“. :-)



Über 100 Teilnehmer folgten der Einladung vom VDDH nach München und die Tagung war insgesamt ein absoluter Erfolg. It was nice to meet Prof. Kebschull – we will meet again soon!

Servus aus München!