W&H-Talent auf dem Weg nach Kazan!

„Noch elf Wochen!“, fiebert Alexander Absmann seiner Teilnahme an den Berufsweltmeisterschaften in Kazan/Russland entgegen. Bevor der junge Techniker aus dem Flachgauer Medizintechnikunternehmen W&H die Reise im August antritt, stehen intensive Trainings und Probewettkämpfe auf seinem Programm.

Der junge W&H-Mitarbeiter und amtierende Staatsmeister Alexander Absmann freut sich auf ein spannendes Kräftemessen in Kazan.
Der junge W&H-Mitarbeiter und amtierende Staatsmeister Alexander Absmann freut sich auf ein spannendes Kräftemessen in Kazan.

Der CNC-Zerspanungstechniker ist aktuell Staatsmeister und gehört damit zu den Besten seines Berufs. Jetzt will Alexander Absmann bei den Berufsweltmeisterschaften (22. bis 27. August 2019) im russischen Kazan eine Top-Platzierung erzielen. „Ich stecke mitten in den Vorbereitungen. Es ist fast wie im Spitzensport: Man muss auch mental stark sein! Im Bewerb geht es nicht nur um Präzision, sondern auch um Schnelligkeit“, erklärt der W&H-Mitarbeiter. Zehn Wochen trainiert der 20-Jährige im Ausbildungszentrum Braunau mit seinem WorldSkills-Betreuer Dieter Geisberger (ABZ Braunau). In Bielefeld hat er zudem die Möglichkeit auf jener Maschine zu arbeiten, die auch beim Wettbewerb zum Einsatz kommt. Sowohl in Braunau als auch in Bielefeld stehen spannende Probewettkämpfe mit Berufs-WM-Kandidaten aus Brasilien, der Schweiz, Weißrussland, Großbritannien und Deutschland an.

Alexander Absmann bei der intensiven Wettkampfvorbereitung mit WorldSkills-Betreuer Dieter Geisberber und W&H-Lehrlingsausbildner Stefan Rausch im ABZ Braunau.
Alexander Absmann bei der intensiven Wettkampfvorbereitung mit WorldSkills-Betreuer Dieter Geisberber und W&H-Lehrlingsausbildner Stefan Rausch im ABZ Braunau.

W&H unterstützt das Nachwuchstalent: Die Ausbildner stehen Alexander Absmann zur Seite, das Medizintechnikunternehmen stellt das benötigte Material und hilft finanziell. „Die jungen Mitarbeiter entwickeln sich durch solche Wettbewerbe fachlich und persönlich weiter. Als weltweites Industrieunternehmen sind wir stolz, dass wir den Staatsmeister im CNC-Drehen bereits dreimal in Serie stellen konnten. Mit dieser Erfolgsserie sowie der Teilnahme an den WorldSkills zeigen wir, dass W&H-Lehrlinge zu den besten Nachwuchstalenten Österreichs zählen“, sagt W&H-Geschäftsführer KommR DI Peter Malata.

Lehre bei W&H: MetalltechnikerIn - Zerspanungstechnik
Lehre bei W&H: MetalltechnikerIn - Zerspanungstechnik