Zahnärzte aus Mexiko entdecken die Welt von W&H

Im Mai und Juni 2017 hatten zwei Gruppen von postgraduierten Zahnärzten aus Mexiko die Möglichkeit, nach Salzburg zu reisen, um den Firmensitz der W&H Dentalwerk Bürmoos GmbH zu besuchen. Im Mittelpunkt des Aufenthaltes standen die persönliche Kontaktpflege sowie umfassende Einblicke in das innovative Produktsortiment von W&H. Insgesamt zählten die beiden Gruppen 29 Postgraduierte der Ausbildungseinrichtungen „Universidad La Salle“ (Mexico City) und „Universidad Autónoma de Yucatán“ (Mérida).

Besuchergruppe von der Universität La Salle (Mexico City).
Besuchergruppe von der Universität La Salle (Mexico City).
Postgraduierten der Universität Autónoma de Yucatán (Mérida)
Postgraduierten der Universität Autónoma de Yucatán (Mérida)

Hands-on Trainings mit den W&H Produktmanagern

Im Rahmen ihrer zahnmedizinischen Spezialisierung setzten alle Teilnehmer den Table Top E-Motor in Kombination mit Übersetzer-Winkelstück ein, welche sie im Vorfeld von W&H erworben hatten. „Wir haben die Zahnärzte, die gerade am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen, nach Bürmoos eingeladen, da sie bereits ein hochwertiges Produkt von W&H erworben haben. Wir wollten ihnen die Chance bieten, unser Unternehmen sowie das umfangreiche Produktsortiment näher kennenzulernen und gleichzeitig das Vertrauen in die Marke W&H stärken. Sozusagen eine Win-win-Situation für alle Beteiligten“, erklärt Oliver Goetzendorff, Area Manager für Lateinamerika bei W&H.

Hands-on Training zum Tigon+ mit Produktmanager Bernhard Eder.
Hands-on Training zum Tigon+ mit Produktmanager
Bernhard Eder.
Produktmanager Andreas Lette gibt Einblicke in die moderne Implantologie und Piezochirurgie.
Produktmanager Andreas Lette gibt Einblicke in die moderne Implantologie und Piezochirurgie.

Neueste W&H Technologien

Auf der Besuchsagenda standen jeweils Hands-on Trainings mit den W&H Produktmanagern. Im Fokus standen unter anderem der Implantologiemotor Implantmed, das Chirurgiegerät Piezomed sowie der Piezoscaler Pyon LED. Im Bereich der Instrumentenaufbereitung bildeten der Lina sowie MS Sterilisator einen besonderen Präsentationsschwerpunkt. Abgerundet wurde der Besuch beider Gruppen mit einer Werkführung, bei der das Unternehmen Einblicke in seine innovative Unternehmensstruktur sowie seine modernen Fertigungsprozesse gab. Ein weiteres Highlight war die Besichtigung des W&H Museums, bei der die Teilnehmer alles Wissenswerte über die W&H Produktwelt und die mehr als 125-jährige Geschichte des Unternehmens erfahren konnten.


Die Einblicke in neueste W&H Technologien sowie das persönliche Kennenlernen der W&H Mitarbeiter in Bürmoos stießen bei den Besuchern auf durchwegs positive Resonanz. „Besonders erfreulich für uns war das große Interesse an den modernen Prozessabläufen im Unternehmen. Mit dem Besuch in Bürmoos konnten sich unsere Kunden persönlich vom hohen Qualitätsstandard bei W&H überzeugen. Damit stärken wir das Vertrauen in unsere Produkte und können unsere internationalen Partnerschaften weiter ausbauen“, so Oliver Goetzendorff abschließend.