Eine Spende, die Leben rettet

Blut spenden und helfen! 88 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von W&H folgten dem Aufruf der Geschäftsleitung und leisteten einen wichtigen Beitrag für die medizinische Versorgung im Bundesland. Denn Jahr für Jahr werden allein in Salzburg nach Unfällen, für Operationen oder spezielle Behandlungen 33.000 Blutkonserven benötigt.

W&H-Geschäftsführer Peter Malata und Daniela Malata, Mitglied der W&H-Geschäftsleitung, mit dem Blutspendedienst des Roten Kreuzes.
W&H-Geschäftsführer Peter Malata und Daniela Malata, Mitglied der W&H-Geschäftsleitung, mit dem Blutspendedienst des Roten Kreuzes.
Blut für den guten Zweck
Marcus Strohmeier war einer von 88 W&H-Mitarbeitern, der sein Blut für den guten Zweck gespendet hat.

„Zum Lebensretter werden in nur einer halben Stunde!“ So lautete das Motto am Blutspendetag bei W&H in Bürmoos. Das Medizintechnikunternehmen hatte im Vorfeld zur Blutspendeaktion eingeladen. Unter den Spendern auch Mag.a Daniela Malata, Mitglied der W&H-Geschäftsleitung: „Soziales Engagement wird bei W&H großgeschrieben, dazu gehört für uns auch die jährliche Blutspendeaktion.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Belegschaft erneut so viel Einsatz gezeigt hat. Erstaunlich ist die Zahl der Erstspender: Für 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war es eine Premiere.“ Bei der mittlerweile dritten Aktion bei W&H konnten insgesamt 40 Liter Blut gesammelt werden.

Jährlich 320 Blutspendeaktionen in Salzburg

Durchgeführt wurde die Aktion in Kooperation mit dem Blutspendedienst des Roten Kreuzes Salzburg. Ein zehnköpfiges Team, bestehend aus diplomierten Gesundheits- und Krankenschwestern bzw. -pflegern, einer Ärztin, zwei Zivildienern, einem Freiwilligen und einem Rettungssanitäter kümmerten sich um Anmeldung, den medizinischen Fragebogen, Spende und Nachsorge. „Wir führen jährlich 320 Blutspendeaktionen in Salzburg durch, den Großteil davon im zivilen Rahmen, also in Gemeinden.

Wir sind immer froh, wenn wir die Möglichkeit haben mit Unternehmen wie W&H zusammenzuarbeiten. Denn hier können wir auch Personen erreichen, die sonst vielleicht nicht den Weg zu uns finden würden“, sagt Uwe Nündel vom Blutspendedienst des Roten Kreuzes Salzburg.