Building a ‘Bridge to the future’

… war das Motto des diesjährigen EAO-Kongresses. Vom 26. bis 28. September 2019 fand in Lissabon (Portugal) das 28. wissenschaftliche Jahrestreffen der European Association for Osseointegration (EAO) statt und versammelte über 3.500 Teilnehmer aus aller Welt. Die globale Veranstaltung bot den Teilnehmern eine gute Gelegenheit zum Netzwerken, zum Austausch neuester Forschungsergebnisse und zur Vorstellung neuer Technologien.

Als Aussteller beeindruckte W&H das Fachpublikum mit seinen zukunftsweisenden ioDent®-Lösungen sowie Konzepten zu Behandlungsworkflows wie NIWOP. Gemeinsam mit Osstell AB, Mitglied und Technologiepartner der W&H-Gruppe, wurden die neuesten Entwicklungen für eine optimierte Behandlungsplanung vorgestellt. Auf dem Osstell Scientific Symposium am 26. September verzeichneten Organisatoren und Referenten mit rund 400 Teilnehmern einen neuen Besucherrekord!

Inspiration für die Zukunft der Implantologie – das ioDent®-System

Vernetzte Produkte bildeten den Schwerpunkt des W&H-Messeauftritts. Mit dem neuen ioDent®-System (Internet of Dentistry) werden W&H-Gerätedaten effizient und sicher an eine Cloud-Plattform übermittelt, wo sie dem Zahnarzt automatisch zur Verfügung stehen. Im Dentalbereich ist W&H einer der ersten Anbieter dieses bahnbrechenden Systems.

Ein besonderes Highlight war die Demonstration des Implantmed Plus mit dem ioDent®-System. Es unterstützt den Anwender bei der Planung und Dokumentation von Implantationen. Über PC oder Mobilgerät können Behandlungen problemlos auf der ioDent®-Onlineplattform geplant und auf das jeweilige W&H-Gerät übertragen werden. Besonderes Augenmerk wurde bei der Produktpräsentation auf die automatisierten Dokumentationsprozesse gelegt, die der Praxis mehr Sicherheit versprechen. Darüber hinaus unterstützt ioDent® Gerätemanagementfunktionen und stellt Informationen bezüglich Service zur Verfügung. So können Ressourcen effizient und vorausschauend eingesetzt werden.

Neben den Smart Dental Solutions demonstrierte das W&H-Team auch die Integration von Zubehör wie z. B. des Osstell BeaconTM, ein innovatives und hochintuitives Instrument zur Messung der Implantatstabilität. Die Steuerung mehrerer Geräte wie des Implantmed und Piezomed mittels kabelloser Fußsteuerung veranschaulichte einen weiteren Vorteil der W&H-Lösung. Anhand von Live-Demos konnten sich die Besucher selbst von den Vorzügen der Produkte überzeugen.

NIWOP – zur Unterstützung eines langfristigen Implantaterfolgs

Einen weiteren Trend auf der EAO setzte das NIWOP-Konzept. Damit präsentierte W&H einen systematischen, evidenzbasierten Workflow für eine stabile und gesunde Gewebesituation rund um das Implantat. Im Prophy/Paro-Bereich des W&H-Stands erläuterten W&H-Experten die professionelle Periimplantitis-Therapie zur Unterstützung des langfristigen Implantaterfolgs.

Besucherrekord beim Osstell Scientific Symposium

Das 11. jährliche Osstell Scientific Symposium belegte mit seinem Besucherrekord das große Interesse an den neuen Lösungen für eine effiziente Behandlungsplanung. Renommierte Referenten wie Prof. Neil Meredith (AUS), Miterfinder der Resonanzfrequenzanalyse und Mitbegründer von Osstell, Dr. Jeff Ganeles (USA), Dr. Barry Levin (USA) und Dr. Marcus Dagnelid (Schweden, Moderator) informierten aus erster Hand über die “Evidence-based guidance for implant loading“ (evidenzbasierte Anleitung zur Implantation). Neben Vorträgen zu fortschrittlichsten Operationstechniken wurden einzelne, vom Publikum live ausgewählte Fallbeispiele vorgestellt.

Besucher
Die Besucher erhielten exklusive Einblicke in die Produktwelt von W&H und Osstell.
Piezomed
Das Zusammenspiel von Piezomed und Implantmed Plus mit dem ioDent®-System stand im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.
Osstell Beacon
W&H Dental Products
Scientific Symposium
Auf dem Osstell Scientific Symposium hielt Prof. Neil Meredith einen Vortrag zur Beurteilung der Implantatstabilität auf Grundlage der Resonanzfrequenzanalyse (RFA).
Beacon
Das Osstell BeaconTM und dessen Funktionsweise war ebenfalls Teil der Fachvorträge.